Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/muttiglueck

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gehirnerschütterung

Statt in der Arbeit bin ich heute krank geschrieben zu Hause - leichtes Schädel-Hirn-Trauma. Am Montag auf dem Weg zum Kindergarten ist es passiert. Mit Luca Toni auf dem Arm wollte ich die Straße zum Kindergarten überqueren, bestens gelaunt und flotten Schrittes, da bin ich auf einer Eisplatte weggerutscht und WUSCH, voll auf den Kopf geknallt. Mann, tat das weh! Ich konnte den Sturz auch nicht abfangen, weil ich ja Luca Toni auf dem Arm hatte (der Gott sei Dank weich gelandet ist, nämlich auf mir. Hat trotzdem geschrien wie am Spieß). Dann habe ich mich aufgerappelt und mit dem normalen Programm weitergemacht, und es ging auch alles ganz gut, bis ich dann gestern Morgen durch meinen Wecker aufgewacht bin und völlig orientierungslos war. Ich wusste nicht, wo ich bin, was da klingelt, warum es klingelt, welchen Tag wir haben. Die Erinnerung kam dann zwar wieder, aber die Verwirrung blieb. Ich habe dann beide Autoschlüssel mit in die Arbeit genommen, obwohl ich doch Rad fahre, was zur Folge hatte, dass Netzer die Kinder zu Fuss wegbringen musste. Da ist dann natürlich auch keine Freude aufgekommen, könnte man so sagen. Netzer ist dann erst um halb 10 und völlig mies gelaunt in seiner Arbeit angekommen. Es tat mir wirklich leid. Tja, und arbeiten ging dann auch gar nicht, ich hatte Kopfschmerzen und Schwindel und Übelkeit und bin nach ein paar Stunden nach Hause und dann zum Arzt gegangen. Jetzt bin ich also krank geschrieben. Zumindest habe ich jetzt eine gute Ausrede um heute Abend nicht auf die Putzmittel-Party zu gehen, zu der ich eingeladen bin! Und nun - zurück ins Bett!
27.2.13 08:59


Werbung


Frei

Heute ist mein letzter freier Montag. Ab nächster Woche arbeite ich ja auch montags. Das muss nochmal genossen werden! Natürlich hab ich auch etwas Angst, dass ich mir mit den 32 Wochenstunden etwas zu viel zumute, aber noch überwiegt die Freude über den neuen Job! Gestern haben wir die Kurve noch mal ganz gut bekommen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass ich mir um 9 Uhr morgens schon gewünscht habe, dass der Tag bald zu Ende ist! Aber ich war so müde und hungrig und Muskelkater hatte ich auch (ich musste ja am Samstag im Schwimmbad unbedingt 80 (25m) Bahnen schwimmen (der Schwimmbad-Tag mit Ole Einar hatte mich auf die Idee gebracht, selbst mal wieder schwimmen zu gehen! Und in die Sauna natürlich!)! Zwischenzeitlich habe ich mich schon am Start eines Triathlons gesehen! Warum eigentlich nicht!) und somit habe ich etwas länger gebraucht, um in den Tag zu kommen. Nachmittags bin ich dann mit den Jungs mit der S-Bahn (S- und U-Bahnfahrten sind für die beiden das eigentliche Highlight. Wir bräuchten eigentlich gar kein Fahrtziel) zu einem kleinen Indoor-Spielplatz in einer alten Fabrikhalle gefahren. Das hat nicht mal was gekostet! Die beiden sind begeistert rumgetobt und ich habe mich gefreut, dass die beiden sich so gefreut haben. Um sieben lagen beide im Bett und sind auf der Stelle eingeschlafen. So, und jetzt überlege ich, womit ich mir selbst eine Freude machen kann!
25.2.13 09:47


Muttifrust

Von wegen Muttiglück. Muttifrust! Es ist erst Viertel vor neun und ich wünsche mir, dass das Wochenende endlich vorbei ist. Ich bin noch müde! Und ständig zerren und ziehen kleine Kinderhände an mir, Mama dies, Mama das und wenn grad keiner was von mir will, ist das auch sehr verdächtig, weil die beiden dann grade höchstwahrscheinlich Unfug machen. Auch nicht gut ist, wenn ich zu hören kriege: "Mama, komm, komm. Putt! Putt!" (Heute ist auch schon was kaputt gegangen und zwar ein Bilderrahmen. Und Luca Toni hat an die Wand gemalt). Ich möchte mich so gerne aufs Sofa legen und nichts tun. Aber nein, Ole Einar steht grade neben mir, zerrt an meinem Arm und schreit (WARUM muss man eigentlich immer so schreien? Ich bin doch nicht taub!): "Stumpi, ich bringe dir das Getreide für die Mühle. SchALT DIE MÜHLE AN!"
24.2.13 08:54


Geweckt

Ole Einar hat die Regel "Schlafende Eltern dürfen auf keinen Fall geweckt werden" sehr eigenwillig interpretiert. Er ist zwar nicht schreiend ins Schlafzimmer gerannt gekommen, hat aber in seinem Bett so laut er konnte angefangen zu singen. Eigentlich ja eine ganz nette, verträgliche Idee und es war auch schon halb sieben, aber leider schlug der Gesang dann um in den gellenden Schrei: "Feuer! Feuer! Feuer" Sogar der zweijährige Luca Toni rief aus seinem Bettchen: "Nein, nein! Leise, leise!" Hoffentlich hat Ole Einar keine Nachbarn alarmiert. Das Geschrei hat man bestimmt durchs ganze Haus gehört. Netzer, der grade dabei war sich fürs Ski fahren fertig zu machen, hat die beiden dann aus dem Bett geholt. Jetzt überlege ich, was wir heute unternehmen könnten. Gestern waren wir vor dem Haus im Schnee spielen und haben dabei drei andere, befreundete Familien getroffen. Das war super. Allerdings war das auch das erste Mal im ganzen Winter, dass alle Nachbarn zur gleichen Zeit draußen waren. Alle freuen sich schon auf den Tag, an dem der Winter endet. Das weiße Zeug kann niemand mehr sehen.
24.2.13 07:01


Schwimmbad

Schwimmbad mit Ole Einar war richtig schön. Nach dem Frühstück hat er sich in Rekordgeschwindigkeit alleine angezogen und stand schon mit Mütze und Schal in der Tür, als ich noch vor dem Spiegel stand und meine neue Bikinifigur begutachtet hab. Nach weiterer Schwangerschaft sieht es nun zum Glück nicht mehr aus. Zumindest, wenn ich den Bauch einziehe! Kurz vor Abfahrt gab es dann leider doch noch mal ziemlichen Krach, weil Ole Einar aus einer Laune heraus sämtliche Herdplatten angeschaltet hat (Er war es nicht, es war seine Hand) und ich das Gefühl hatte, ich rede und rede und rede und erkläre und erkläre und schimpfe und SCHIMPFE und ihn lässt das völlig kalt; er ist in Gedanken schon im Schwimmbad. Wo es dann auch richtig schön war. Wir waren schon um 9 Uhr morgens im fast menschenleeren Nichtschwimmerbecken, wo Ole Einar friedlich Pinguin und Seehund gespielt hat und ich friedlich meine Bahnen schwimmen konnte. Eine gute Stunde lang! Dann waren wir noch zusammen im Babybecken und sind dann gut gelaunt wieder gegangen. Am Ausgang gab es nicht mal Theater, als ich gesagt habe, dass es kein Eis gibt. So ein liebes Kind! Grade haben wir zusammen Kartoffelpuffer gekocht und die sind sogar ganz gut geworden. Und ich bin satt. Ein gutes Gefühl. Und jetzt noch einen Kaffee!
22.2.13 13:01


Nächster Versuch - Tag mit Sohn

Der gestrige Tag war einfach nicht mehr zu retten. Manchmal läuft es einfach nicht. Ole Einar ist begeistert Schlitten gefahren, aber Luca Toni hat sich schon nach der ersten Abfahrt in den Schnee geschmissen und "Hause gehn" gejammert und als ich dann irgendwann entschieden habe, dass wir nun tatsächlich nach Hause gehen, war Ole Einar es, der sich schreiend in den Schnee geworfen hat. Nun ja. Manchmal läuft es einfach nicht. Aber für heute (Kindergarten hat immer noch zu) habe ich ein gutes Gefühl. Früh am Morgen hat Ole Einar bereits eine meiner wichtigsten Regeln respektiert: SCHLAFENDE ELTNERN DÜRFEN NICHT GEWECKT WERDEN (außer natürlich man ist krank, hatte einen Alptraum, sowas) und jetzt ist er auch sehr, sehr lieb und freut sich schon total aufs Schwimmen. Jetzt frühstücken wir und dann geht es ins Schwimmbad. Ich selbst freue mich auch schon.
22.2.13 07:56


Frust

Bin mit Ole Einar zu Hause, weil der Kindergarten geschlossen hat. Auf die freie Zeit mit ihm hatte ich mich wirklich gefreut, aber seit heut Morgen läuft gar nichts, wie es soll. Wir haben hier nur Streit und Frust. Er ist quengelig und wenn es nicht so läuft, wie er möchte, wird er sofort bockig. Und ich habe heute auch so schlechte Nerven und die Geduld reicht einfach nicht für seine Launen. Das nervt mich so. Morgen hat er noch mal frei, da muss das anders laufen. Ich würde gerne etwas Schönes mit ihm unternehmen, weiß aber grad nicht so ganz was. Eigentlich wollte ich mit ihm schwimmen gehen, aber jetzt hustet er schon wieder so und ich hab auch Halsschmerzen. Und HUNGER natürlich. Nach unserem letzten Streit (wir haben gemalt und ich sollte "von" auf das Bild schreiben, habe es aber nicht dort platziert, wo Ole Einar sich das vorgestellt hatte, woraufhin er einen Heulkrampf bekommen hat) hat er sich unter Luca Tonis Bett verzogen und schreit jetzt ständig nach mir, er käme nicht mehr raus. Gehe ich da jetzt hin? Ich hoffe, wir kriegen heute noch die Kurve.
21.2.13 11:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung